Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start:

10.000 B.C.

(10,000 B.C.)
USA 2007, Drama, Abenteuer 109 Minuten

Der junge Jäger D’Leh (Steven Strait), Mitglied eines abgeschieden lebenden Bergstamms, verliebt sich unsterblich in die schöne Evolet (Camilla Belle). Als eine Bande geheimnisvoller Krieger sein Dorf überfällt und Evolet entführt, nimmt D’Leh mit einer kleinen Gruppe von Jägern die Verfolgung auf: Er will Evolet um jeden Preis retten – selbst wenn er dafür bis ans Ende der Welt gehen müsste.
Erstmals wagen sich die Gefährten in

 

unbekanntes Gebiet vor – sie entdecken, dass es außer ihrer eigenen noch ganz andere Kulturen gibt, dass die Welt weit über ihren bisherigen Erfahrungshorizont hinausgeht. Immer wieder stoßen sie auf andere Stämme, die ebenfalls von den Sklavenjägern heimgesucht worden sind. Und mit jeder Begegnung wächst D’Lehs kleine Gruppe, bis er ein ganzes Heer um sich geschart hat.
Auf ihrer Odyssee kämpfen die unvorbereiteten Krieger gegen Säbelzahn-Tiger

 
kein Film Bild vorhanden
kein Film Bild vorhanden
und andere prähistorische Raubtiere, bis sie schließlich eine unbekannte Zivilisation entdecken. Ihr Schicksal entscheidet sich in einem Reich jenseits aller Vorstellungskraft: Im Schatten monumentaler Pyramiden organisieren sie den Aufstand gegen einen Gott, der seine Macht missbraucht und ein brutales Schreckensregime errichtet hat. Endlich begreift D’Leh, dass er nicht nur Evolet retten muss, sondern das gesamte Volk...

 




  kein Film Bild vorhanden kein Film Bild vorhanden
Alle Bilder © Warner Bros.




Bewertungen

Bewertung

- TV tauglich

Kritik

Handlung: vorhersehbar
Inszenierung: realitätsfern
Special Effects: teilweise gut
Darstellerische Leistungen: duchschnittlich
Sound: gut
  Diese Kritik wird automatisch aus 70 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Steven Strait 6,14 Bewerten
Camille Belle 6,71 Bewerten
Cliff Curtis 6,58 Bewerten
Omar Sharif 4,95 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
84er
Junior Kritiker
am 24.03.2008
Tja ein Fil auf den wir alle gewartet haben weil sich bisher niemand drangetraut hat... leider zu recht Also erstmal die historischen Fehler wie gesagt die Ägyptische Kultur hat 10000 vChr. noch nicht exestiert von Pyramiden ganz zu schweigen Und der Mesch hat eine Säbelzahnkatze zu gesicht bekommen aber hey es gibt auch korrekte dinge Vor 10000 Jahre gabs eine Eiszeit und Mammuts hat der Mensch gejagt :) zur Handlung: Ein versuchtes Heldenepos,wirkt anfangs etwas wie Apocalypto ,das aber nicht wirklich fesseln konnte lag sich nicht zuletzt an der schlechten schauspielerischen arbeit und der erschreckend vorhersehbarer Story aber ein Plus sollte ich noch melden die Special Effekte und der Sound sind super gelungen da eine grosse lob war aber nicht anders zu erwarten wenn man bedenkt wer der Regisseur ist.
IN ZEITEN UNIVERSELLER TÄUSCHUNG IST DAS AUSSPRECHEN VON WAHRHEIT EIN REVOLUTIONÄRER AKT
 
inteco
Junior Kritiker
am 24.03.2008
heldenepos ohne wirkliche helden. gepaart mit lovestorry und vorhersehbarer handlung. einige gute szenen werden durch die schlechte darstellerische leistung zunichte gemacht. im tv würde es sonntag nachmittag für befriedigende unterhaltung sorgen. im kino sehr enttäuschend und das ende ist lächerlich
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
thairu
Junior Kritiker
am 12.03.2008
Natürlich mangelt es in Filmen häufig an Realismus, aber ein gewisses Maß setze ich schon voraus. Aliens, Monster, etc. alles okay, wenn ein Film denn deutlich als Fantasy, Horror oder SciFi gekennzeichnet ist. Als ich mir 10.000 B.C. ansah habe ich allerdings mit einem historisch korrekten Film gerechnet. Damit lag ich offenbar daneben. Immerhin, dass es 10000 v.Chr. eine Eiszeit gab ist richtig. Die ägyptische Hochkultur ist hier aber völlig fehl am Platze, die ersten Pyramiden gab es erst etwa 2700 v.Chr. Diese "kleine Unkorrektheit" hat mir dann doch den Spaß an diesem Film genommen. Schade, denn die Mammuts und Säbelzahntiger waren wirklich gut gemacht, technisch hätte es ein guter Film werden können.
 
Viper
Junior Kritiker
am 04.03.2008
"10000 before Christi" verspricht viel in sachen Animationen doch die Story wirkt beim lesen schon etwas schwerfällig und plumb. Ich bin gespannt in welchen maase sich noch eine Zweigstory bildet, den der Hauptstrang wird nicht reichen ;)
"In Sachen Filme bin ich echt verwöhnt"
 
Things We Lost in the Fire   Im Tal von Elah   Walk Hard Die Dewey Cox Story   Untraceable   Ossis Eleven