Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 02.11.2005

Alone in the Dark

CND 2005, Thriller, Horror 96 Minuten

Der auf unerklärliche und übernatürliche Phänomene spezialisierte Privatdetektiv Edward Carnby (Christian
Slater) hat von einer Reise ein metallenes Artefakt der vor über 10.000 Jahren untergegangenen Abkani-
Zivilisation mitgebracht. Während Carnbys Ex-Freundin, die Archäologin Aline Cedrac (Tara Reid),
herauszufinden versucht, was es mit dem goldenen Überbleibsel auf sich hat, passieren merkwürdige Dinge:
19 unbescholtene Bürger verlassen ihre Familien und Arbeitsplätze und werden zu todbringenden Zombies,
friedfertige Menschen werden von blutrünstigen Kreaturen angegriffen. Hinter all dem scheint der skrupellose
Professor Lionel Hudgens (Mathew Walker) zu stecken, der das verschollen geglaubte Geheimnis der
Abkani für sich nutzen will: die Kontrolle über das Tor zwischen unserer Welt und dem Reich der dunklen
Mächte. In einer verfallenen Goldmine kommen Carnby, Aline und sein Ex-Kollege und Rivale, der
Regierungsagent Burke (Stephen Dorff), der grausamen Wahrheit auf die Spur. Einer Wahrheit, die ihren
Ursprung in Carnbys Kindheit hat ...

 




Bewertungen

Bewertung

- TV tauglich

Kritik

"Alone in the Dark" ist ein sehenswerter Horrorthriller mit hohler Story. Uwe Boll inszenierte den Film unspektakulär, gespickt mit teilweise guten Special Effects. Die schauspielerischen Leistungen waren schlecht.
  Diese Kritik wird automatisch aus 28 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Christian Slater 6,87 Bewerten
Tara Reid 5,33 Bewerten
Stephen Dorff 5,8 Bewerten
William Sanderson 3,8 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
dragons82
Junior Kritiker
am 01.04.2006
Also der Film ist weniger Aufregend und etwas übertrieben gestrickt worden. Interessanter dagegen ist das Spiel dazu.
 

MaeKz
Junior Kritiker
am 20.12.2005
langweilig und ohne jeglichen Spannungsaufbau...würde ich keinem empfehlen!
"War die Rede sentimental genug!?"(Zitat aus: "Der Duft der Frauen")
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Sind wir schon da   Hautnah   Constantine   Final Call   Mathilde - Eine grosse Liebe