Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 09.06.2005

Aviator

(The Aviator)
USA 2004, Drama 166 Minuten

Der waghalsige Pilot und berühmteste Flieger seit Charles Lindbergh ist außerdem eine treibende Kraft der modernen kommerziellen Luftfahrt und gründet die Fluglinie TWA. Hughes ist eine der aufregendsten Persönlichkeiten seiner Zeit, mit einer Aura von Anziehung, Glamour und Geheimnis. Männer bewundern den Milliardär, Frauen liegen ihm zu Füßen, die größten Hollywood-Stars verlieben sich in ihn. Er hat skandalträchtige Affären mit einigen der schönsten Frauen der Welt, wie dem eleganten Hollywood Star Katharine Hepburn in den 30er Jahren und Ava Gardner, der sinnlichen Leinwandgöttin der 40er. Doch Howard Hughes hat nur eine wahre Liebe: das Fliegen - sowie das Streben nach Perfektion.
AVIATOR erzählt auch von Hughes Kampf mit seinen körperlichen Gebrechen und Phobien und mit seinen immer unkontrollierter werdenden, zwanghaften Ausbrüchen, die dazu führen, dass er sich schließlich isoliert und von seinen Mitmenschen und der Welt zurückzieht.


 




Bewertungen

Bewertung

- Würde ich mir selber empfehlen

Kritik

Aviator erzählt die emotionsgeladene Geschichte des Fliegers und Milliadärs Howard Hughes. Der Film wurde von Regisseur Martin Scorsese stilvoll inszeniert. In der Rückkehr von Leonardi Di Caprio auf die Leinwand bietet er und seine Kollegen eine überzeugende Performance. Gesamturteil: sehenswert
  Diese Kritik wird automatisch aus 15 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Leonardo Di Caprio 9,75 Bewerten
Cate Blanchett 7,17 Bewerten
Alec Baldwin 7,43 Bewerten
Kate Beckinsale 8 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben

phreek
Meisterkritiker
am 25.03.2008
Ein Film der zwischen Zerstreutheit und Genialität, Zwangsneurosen und Visonen keinen Trennlinie zieht. Aviator beschreibt und veranschaulicht den Größenwahn und Krankheit des Howard Hughes sehr gut auch wenn es schon bedenklich ist einen Leonardo di Caprio als Hauprolle zu besetzen. Doch der Oskar ist redlich verdient. Und rein historisch ist der Film ein sehenswertes Muss.
"Es sind schon Menschen für einen Bruchteil dessen, was Sie gesehen haben, bei lebendigem Leibe verbrannt worden." - Die neun Pforten
 
Rose
Kritiker
am 03.07.2005
"The Aviator" ist ein Film über etwas anderes, als man eigentlich erwartet hätte. Flugzeuge, Flugzeuge ... Das denkt man nach einem nicht sehr aufschlussreichen Trailer. Doch eigentlich dreht sich der Film nur um die Krankheit des Menschen, der im Mittelpunkt steht: Howard Hughes. Genau wurde nie gesagt, was er hat, ich tippe auf Schizophrenie. Der Film hat Überlänge, mag manchen evtl. langweilig erscheinen, doch das ist er nicht mehr so sehr, wenn man den Sinn des Films verstanden hat. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass es nicht nur um Flugzeuge geht. Die Ausmaße einer solchen psychischen Krankheit ist vortrefflich dargestellt, z.B. dass jemand, der mit einem Krümel auf dem Anzug nicht leben kann, Millionenabrechnungen mit Flugzeugen macht. Ich finde, der Film ist allein schon wegen großer schauspielerischer Leistung gelungen und durchaus sehenswert für Leute, die sich für den eigenartigen Lebensstil kranker Menschen interessieren. Er würde bei mir eine 2- bekommen, wegen der doch teilweise langatmigen Stellen und einer blutigen Szene in der Mitte. Schauspieler: Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett; Regie: Martin Scorsese; FSK: 12
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Jersey Girl   Die Frauen von Stepford   Harry Potter und der Gefangene von Askaban   Out of Time - Sein Gegner ist die Zeit   Hulk