Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 18.02.2005

Cinderella Story

(A Cinderella Story)
USA 2004, Komödie 95 Minuten

Sam möchte nach dem Abschluss der Highschool an der Princeton University studieren.
Doch vorerst wird ihr trauriges Privatleben auf wunderbare Weise aufgemischt, als sie online
ihren Märchenprinzen kennen lernt. Plötzlich stellt sich dann aber heraus, dass ihr anonymer
Schicksalsgefährte aus dem Chatroom ausgerechnet der beliebteste Schüler ihrer Schule ist:
Football-Star Austin Ames (CHAD MICHAEL MURRAY). In diesem Moment kehrt Sam
ernüchtert auf den Boden der Tatsachen zurück und flieht, als es Mitternacht schlägt �
allerdings vergisst sie dabei ihr Handy.
Sam fürchtet, dass Austin sie ablehnen wird, wenn er die ganze Wahrheit erfährt.
Deswegen torpediert sie verzweifelt seine Bemühungen, die Identität seiner Prinzessin zu
entdecken. Wird Sam sich dieser Angst unterwerfen, oder bringt sie den Mut auf, zu sich selbst
zu finden und ihr Leben so zu gestalten, wie sie es sich erträumt?
Sie riskiert dabei sehr viel � denn natürlich möchte auch sie einst behaupten können, dass
sie �glücklich und zufrieden bis an ihr Ende� gelebt hat.

 




Bewertungen

Bewertung

- Selten guter Film

Kritik

Cindarella Story ist ein sehenswertes modernes Highshool Märchen. Die emotionsgeladene Story und ausgezeichnete darstellerische Leistungen sind gelungen.
  Diese Kritik wird automatisch aus 29 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Hilary Duff 8,88 Bewerten
Jennifer Coolidge 6,56 Bewerten
Chad Michael Murray 9,03 Bewerten
Dan Byrd 6,71 Bewerten


User Kritiken

alle Userkritiken anzeigen
Eigene Kritik schreiben
Chris273
Junior Kritiker
am 04.05.2007
Dieser Film ist eine originelle und zeitgemäße Umsetzung der ursprünglichen Cinderella-Geschichte. Von Anfang bis Ende wird die ursprüngliche Version auf die heutige Zeit übertragen und gekonnt umgesetzt. Selbst als Mitt-30er leidet man während des Films ständig mit der Hauptdarstellerin Hillary Duff mit, die von ihrer Schwiegermutter und ihren Stiefschwestern auf gemeine Arten drangsaliert wird. Der Film kann meiner Meinung nach mit der modernen Variante der Widerspenstigen Zähmung (10 Dinge, die ich an dir hasse) durchaus mithalten.
 
Pizza
Kritiker
am 01.05.2006
Gut. Der Film ist okay.
 
alle Userkritiken anzeigen


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
The Girl Next Door   Die Cole Porter Story   Voll auf die Nuesse   Suspect Zero   White Chicks