Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 28.04.2005

Das Vermächtnis der Tempelritter

(National Treasure)
USA 2004, Action

Benjamin Franklin Gates ist Archäologe und Spross einer Schatzjäger-Familie, die sich seit Jahrzehnten einer einzigen Aufgabe verschrieben hat: Der Suche nach einer Schatztruhe mit der Kriegskasse, die die amerikanischen Gründerväter Washington, Jefferson und Franklin nach dem Revolutionskrieg vergraben haben. Der Code, der zum Schatz führt, soll sich in den Worten der Verfassung befinden. Aber Benjamin ist nicht der einzige, der sich auf der richtigen Fährte befindet: Auch das FBI hat sich bereits eingeschaltet.

 




Bewertungen

Bewertung

- Selten guter Film

Kritik

Dieser Actionfilm befasst sich mit dem derzeit beliebten Schatzjäger Genre. Die spannende Handlung kann sich durchaus sehen lassen. Regisseur Jon Turtletaub gibt durch seine eindrucksvolle Inszenierung ein gutes Bild ab. Die ausgezeichnete schaupielerische Performance kann sich sehen lassen. Alles in Allem ein sehenswerter Film.
  Diese Kritik wird automatisch aus 14 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Nicolas Cage 9,38 Bewerten
Justin Bartha 10 Bewerten
Diane Kruger 8,2 Bewerten
Sean Bean 9,33 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
Nanoc
Junior Kritiker
am 10.01.2005
Kurz und knapp wie gewünscht: Nur Durchschnitt. Lohnt wirklich nicht dafür ins Kino zu gehen. Sogar DVD sollte man sich überlegen, besser auf die TV-Verwertung warten. Außer, in der Videothek ist gerade nichts besseres vorhanden. Eine krampfhaft für die US-Zuschauer gestrickte Handlung (Templer in den USA, Unabhängigkeitserklärung), wenig gute Ideen, arg flotte Lösungen jahrhunderteralter Rätsel und und und. Für "Fans" der Tempelritter und/oder von Verschwörungstheorien eh kaum zu empfehlen.
Besucht die Anderswelt im Internet -> http://nebenan.info
 
Oliver W. Schroth
Junior Kritiker
am 16.12.2004
Indiana Jones läßt grüßen. Eine gut überlegte Story, gemischt mit tollen Orten, ein wenig Fantasy und eine absolut tolle Besetzung (Nicolas Cage in bestform) machen die Tempelritter zum spannenden Kinoerlebnis. Tempowechsel und ungeahnte Änderungen der Geschichte sind Garant für einen fröhlichen Kinoabend
Die Filmindustrie versucht jeden Kinofilm als Knüller zu vermarkten. Doch nur jener, der auch den Kritikern standhält taugt etwas.
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Darf ich bitten   Der Polarexpress   Exorzist - Der Anfang   New York Taxi   Alien vs Predator