Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 16.10.2003

Der innere Kern

(The Core)
USA/2003, Action, Science Fiction 135 Minuten

Ist unser Planet für immer verloren? Alle 700.000 Jahre steht der Welt eine Katastrophe bevor. Seit 100.000 Jahren war sie überfällig und fordert jetzt ihren Tribut. Das empfindliche Gleichgewicht der Erde ist zerstört, die natürliche Erdrotation gestoppt! Ozeane fangen an zu kochen, die Erdoberfläche verschwindet unter ewigem Eis – das Ende jeglicher Lebensformen steht bevor. Nur ein tollkühner Plan kann den unmittelbar drohenden Erdkollaps stoppen: eine Expedition zum Mittelpunkt der Erde. Einzig und allein die Terranauten der NASA können die drohende Katastrophe verhindern: Sie müssen in der Nähe des Erdmittelpunkts eine Atombombe zünden – die nukleare Schockwelle könnte den lebenswichtigen Tag- und Nachtzyklus wieder herstellen. Auf Dr. Keyes (Aaron Eckhart) und Pilotin Childs (Oscar-Preisträgerin Hilary Swank) wartet eine nervenaufreibende Reise zum inneren Kern unseres Planeten. High-Tech-Science-Fiction, die unter... die Erde geht!

 


DVD

Dieser Film bei Amazon

Homepage

movies.uip.de/thecore

Schauspieler

Hilary Swank

Regie

Jon Amiel


Bewertungen

Bewertung

- TV tauglich

Kritik

Wieder ein neuer aufwendig (85 Mio. Dollar) produzierter Katastrohenfilm aus Hollywood. Diesmal kommt die Bedrohung nicht aus dem Weltall, sondern aus dem inneren der Erde. Für dieses Budget sind die überzeugenden Special Effects selbstverständlich. Die aufwendige Inszenierung ist von Regiesseur ebenso gut gelungen. Die spannende Handlung ist über Genreniveau. The Core ist ein mäßig sehenswerter Katastrophenfilm des neuen Jahrtausends.
  Diese Kritik wird automatisch aus 8 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Hilary Swank 7 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
Cort
Junior Kritiker
am 24.06.2003
Ein leicht überzogenes Endzeitspektakel das mit soliden Special Effects, und relativ unbekannten Darsteller aufwartet. Die Sory klingt wir Armageddon umgekehrt, trotzdem wird der Film aber irgendwie nie langweilig. Für Fans vom Popcornkino unbedingt sehenswert.
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Good Bye, Lenin   Bruce Allmaechtig   25 Stunden   Gestaendnisse - Confessions of a dangerous Mind   Below - Da unten hoert dich niemand schreien