Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 16.12.2004

Girls Club - Vorsicht bissig!

(Mean Girls)
USA 2004, Komödie 97 Minuten

Der erste Tag an einer neuen Schule ist immer etwas ganz Besonderes. Für die junge Cady Heron (Lindsay Lohan) bedeutet dies gleichzeitig den Beginn eines neuen Lebens, denn bislang lebte sie mit ihren Eltern, die als Zoologen arbeiteten, im afrikanischen Dschungel. Hier wurde sie zu Hause unterrichtet. Doch Cady geht ohne Vorurteile an ihre neue Situation heran. Die 15-Jährige ist voller Zuversicht und Freude, ist sie doch überzeugt, allen größeren und kleineren Gefahren des High School-Daseins gewachsen zu sein – schließlich kennt sie sich mit Überlebensstrategien bestens aus. Doch sie wird sehr schnell eines Besseren belehrt. Das unbedarfte Mädchen eckt zunächst überall an und muss feststellen, dass an ihrer neuen Schule eine noch strengere Hackordnung herrscht als im Busch.

Sie schließt zwar schnell Freundschaft mit den beiden Außenseitern Janis Ian (Lizzy Caplan) und Damian (Daniel Franzese), doch damit gehört man noch lange nicht zu den „Angesagten“ der Schule. Doch das soll sich ganz schnell ändern. Janis und Damian überzeugen Cady, sich in die Clique der so genannten „Plastics“ einzuschleusen, um alles über deren fiese Machenschaften herauszubekommen. Die „Plastics“ sind die drei heißesten, trendigsten, aber auch arrogantesten Mädchen der Schule – wer zu ihnen gehört, hat es geschafft. Angeführt wird diese Clique von Super-Diva Regina (Rachel McAdams), die zum Erstaunen aller Cady relativ schnell unter ihre Fittiche nimmt. Von nun an ist das einstige Mauerblümchen voll angesagt und scheint langsam Gefallen an der glamourösen sowie oberflächlichen Girlie-Welt gefunden zu haben.

Doch dieses Leben hat ein schnelles Ende, als sich Cady mit Reginas Ex-Freund Aaron (Jonathan Bennett) einlässt. Regina erweist sich als wahre Meisterin der Intrige und mobbt Cady nach allen Regeln der Kunst. Üble Nachrede, Verbannung vom gemeinsamen Mittagstisch sowie das Abhören von Telefongesprächen sind dabei noch die harmlosesten Mittel der psychologischen Kriegsführung.

Es gibt nur eines – Cady muss sich mit denselben miesen Tricks verteidigen. Und so beginnt der große Zicken-Krieg.


 




Bewertungen

Bewertung

- Selten guter Film

Kritik

"Girls Club" ist eine sehenswerte Teenie Komödie, mit ausgezeichnet spielender Besetzung. Die originelle Handlung, gespickt mit witzigen Dialogen, lassen dieses Gesamturteil zu.
  Diese Kritik wird automatisch aus 16 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Lindsay Lohan 8,64 Bewerten
Rachel McAdams 7,09 Bewerten
Thandie Newton 7 Bewerten


User Kritiken

alle Userkritiken anzeigen
Eigene Kritik schreiben
Marderu
Junior Kritiker
am 19.03.2008
"Nicht noch ein Teeniefilm!" Dass Girls Club nicht in diese Parodie aufgenommen wurde, grenzt an ein Wunder. Die typischen Klischees werden nämlich mehr als erfüllt. Zwischendurch ganz lustige Dialoge, meistens aber doch ziemlich platt.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. Winston Churchill
 
Mandy 16
Junior Kritiker
am 29.11.2006
Der Film ist der Hammer!Vor allem alsb das mit tacco bell ist!Die filmmusik ist auch total cool!!Regina rules!!
"Ich kann nicht zu Taco Bell gehen,weil ich auf Diät bin,du dusselige Kuh.Oh gott,bist du dämlich!"
 
alle Userkritiken anzeigen


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Riddick - Chroniken eines Kriegers   The Village - Das Dorf   King Arthur   Bekenntnisse einer Highschool Diva   Wie ein einziger Tag