Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 23.03.2004

Identität

(Identity)
USA 2003, Thriller, Horror 90 min

Zehn Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen haben, suchen in einer sturmdurchpeitschten Nacht durch eine Verkettung merkwürdigster Zufälle in demselben, heruntergekommenen Motel mitten in der Wüste Zuflucht. Ein sintflutartiger Wolkenbruch und überschwemmte Straßen lassen alle hoffnungslos festsitzen. Auf den ersten Blick haben sie nichts gemeinsam � abgesehen davon, dass das Schicksal sie hier zusammengeführt hat. Doch bald wird deutlich: Jeder von ihnen verbirgt ein Geheimnis - der Limousinen-Chauffeur (JOHN CUSACK), eine TV-Schauspielerin (REBECCA DeMORNAY), ein Cop (RAY LIOTTA), sein Gefangener, ein entflohener Schwerverbrecher (JAKE BUSEY), ein Callgirl (AMANDA PEET), ein gerade frisch verheiratetes Pärchen (CLEA DuVALL und WILLIAM LEE SCOTT), eine Familie in Not (JOHN C. McGINLEY, LEILA McKENZIE, BRET LOEHR) und ein nervöser Motelmanager (JOHN HAWKES).
Aber die geteilte Freude über den gefundenen Schutz währt nur kurz: Das Motel entpuppt sich als Falle � und für einige von ihnen zur Grabstätte. Als ein grausamer Countdown einsetzt, bei dem einer nach dem anderen auf brutalste Weise zu Tode zu kommen droht, macht sich Angst breit ... und mit ihr eine Erkenntnis: Wollen sie überleben, müssen sie das große Geheimnis lösen, das sie in dieser Nacht des Sterbens zusammengebracht hat.


 




Bewertungen

Bewertung

- Selten guter Film

Kritik

Identität ist ein klassischer Krimi mit spannender Story, von Regisseur James Mangold originell in Szene gesetzt. Die überzeugenden schauspielerischen Leistungen von John Cusack und Co sind beeindruckend. Gesamturteil: sehenswert
  Diese Kritik wird automatisch aus 18 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
John Cusack 9,07 Bewerten
Ray Liotta 8 Bewerten
Amanda Peet 7,5 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben

phreek
Meisterkritiker
am 01.04.2008
Ein wirklich selten guter Film. Und dann mit solch einem Ende. Faszinierende Geschichte. John Cusak spielte sich hier in die Hollywood Hall of Fame.
"Es sind schon Menschen für einen Bruchteil dessen, was Sie gesehen haben, bei lebendigem Leibe verbrannt worden." - Die neun Pforten
 
Bertbaron
Kritiker
am 23.10.2005
Finde den Film klasse. Hat damals nach dem Kinobesuch richtig für Gesprächsstoff gesorgt. Denn irgendwie hat jeder den Film anders wargenommen und interpretiert! Klasse
Sammele für mein Leben gern DVDs und freue mich darauf, mit sinnvollen Bewertung hier einige gute Beiträge leisten zu können!
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Hollywood Cops   Kindergarten Daddy   Nicht Auflegen   Terminator 3 - Rebellion der Maschinen   Reine Nervensache 2