Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start:

Sweeney Todd

(Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street)
USA 2007, Musical, Thriller 116 Minuten

Obwohl er unschuldig ist, muss Benjamin Barker (Johnny Depp) am anderen Ende der Welt 15 Jahre Haft absitzen. Doch er entkommt, kehrt nach London zurück und schwört Rache, wobei er von der ihm bedingungslos ergebenen Komplizin Mrs. Nellie Lovett (Helena Bonham Carter) unterstützt wird.
Barker nennt sich jetzt Sweeney Todd und arbeitet wie zuvor in dem Frisörsalon über der Bäckerei von Mrs. Lovett. Er nimmt Richter Turpin (Alan Rickman) aufs Korn, der Barker einst

 

mithilfe des ruchlosen Handlangers Beadle Bamford (Timothy Spall) aufgrund einer fingierten Anklage verurteilt und nach Übersee verbannt hat. Von Mrs. Lovett erfährt Sweeney, dass seine Frau von Richter Turpin missbraucht worden ist und daraufhin Selbstmord begangen hat. Im Gegenzug will Sweeney nun Turpins Frau Lucy (Laura Michelle Kelly) und seine kleine Tochter entführen.
Weil der extravagante Frisör Signor Adolfo Pirelli (Sacha Baron Cohen) Sweeneys Konkurrenz zu spüren

 
kein Film Bild vorhanden
kein Film Bild vorhanden
bekommt, droht er, dessen wahre Identität aufzudecken. Kurzerhand schneidet Sweeney ihm die Kehle durch. Mrs. Lovett überlegt, wie sie die Leiche entsorgen soll, und nutzt die Krise, um ihrem derzeit schlecht gehenden Geschäft neuen Auftrieb zu geben: Sie verfeinert ihre Pasteten mit Menschenfleisch.
Sweeney entdeckt, dass sich der Richter in Sweeneys inzwischen halbwüchsige Tochter (Jayne Wisener) verliebt hat, die als Turpins Pflegekind wie eine Gefangene in dessen

 


Haus lebt. Dennoch wird eines Tages der junge Seemann Anthony (Jamie Campbell Bower) auf das Mädchen aufmerksam – er hat Sweeney zuvor aus Seenot gerettet. Anthony verliebt sich unsterblich in Johanna und schwört, sie zu retten und zu seiner Frau zu machen.
Unterdessen sind Mrs. Lovetts Fleischpasteten das Stadtgespräch von London. Seit ihr Laden floriert, träumt sie von einem respektablen Leben im Badeort an der Küste – als Gattin von Sweeney. Und ihren jungen Schutzbefohlenen, Pirellis ehemaligen Assistenten Toby (Edward Sanders), möchte sie adoptieren.
Sweeney interessiert sich allerdings nur für seine Rache – ohne an die Konsequenzen für seine Mitmenschen zu denken.


  kein Film Bild vorhanden kein Film Bild vorhanden
Alle Bilder © Warner Bros.




Bewertungen

Bewertung

- Würde ich mir selber empfehlen

Kritik

Handlung: originell
Inszenierung: brilliant
Darstellerische Leistungen: ausgezeichnet
Dialoge: ausgefeilt
Sound: großartig
  Diese Kritik wird automatisch aus 59 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Johnny Depp 9,31 Bewerten
Helena Bonham Carter 9,26 Bewerten
Alan Rickman 8,86 Bewerten
Sacha Baron Cohen 6,97 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
84er
Junior Kritiker
am 24.03.2008
Sweeny Todd wird sicher schon bald zu den Kultfilmen schlechthin gelten! An diesem Film zeigt sich wieder das eine Perfekte Symbose aus Film und Musikel möglich ist und unterhaltsam wird! Der düstere Film der was von Edward mit den Scherenhänden und Rocky Horror Picture Show hat kann mit der Spannenden düster gehalten schauspielerisch perfekt inziniertes Meisterwerk. Fazit: Wer spannendes mitreisendes Kino erleben will kann sich hier getröst den Kinosessel hingeben und wird nicht entäuscht werden.
IN ZEITEN UNIVERSELLER TÄUSCHUNG IST DAS AUSSPRECHEN VON WAHRHEIT EIN REVOLUTIONÄRER AKT
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Die Schwester der Koenigin   8 Blickwinkel   Der rote Baron   Helden der Nacht   27 Dresses