Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 18.09.2003

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit

(The Hours)
USA/2002, Drama 114 Minuten

Drei Zeitperioden, drei Frauen und drei Geschichten fließen ineinander,
untrennbar gekoppelt gleiten sie durch THE HOURS. Jede Frau ist mit den beiden
anderen wie Glieder einer Kette verbunden. Keiner von ihnen ist bewusst,
dass ein großartiges Stück Literatur ihr Leben unwiderruflich ändern wird:
Autorin Virginia Woolf (Nicole Kidman) kämpft in einem Londoner Vorort gegen ihre kranke Psyche und
zugleich mit dem Eröffnungssatz ihres ersten großen Romans "Mrs. Dalloway". Mehr als zwanzig Jahre
später liest die Hausfrau und Mutter Laura Brown (Julianne Moore) Virginias Worte. Zutiefst berührt von
"Mrs. Dalloway", fragt sich Laura zum ersten Mal, ob die Zeit für eine radikale Wende in ihrem Leben
gekommen ist. Und heute, mitten in New York, gibt Clarissa Vaughan (Meryl Streep) eine Party für ihren
an AIDS sterbenden Freund, den brillanten Dichter Richard (Ed Harris). Viel ist nicht geblieben von dem
Mann, den Clarissa noch immer liebt und der sie seit jeher spöttisch "Mrs. Dalloway" nennt. Drei
Perioden, drei Frauen und drei Geschichten, die einander umschlingen und in einen überraschenden
Moment der Erkenntnis münden.


 




Bewertungen

Bewertung

- Selten guter Film

Kritik

The Hours kann mit einer der hochkarätigsten Besetzung des letzten Jahres aufwarten. Kidman, Streep & Co boten authentische darbieterische Leistungen. Die niveauvolle Handlung wurde von Regisseur Stephen Daldry stilvoll in Szene gesetzt. Alles im allen ein sehenswerter Streifen.
  Diese Kritik wird automatisch aus 5 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Meryl Streep 9 Bewerten
Julianne Moore 8,17 Bewerten
Nicole Kidman 7,71 Bewerten
Ed Harris 9,6 Bewerten


User Kritiken

Eigene Kritik schreiben
rainer
Kritiker
am 08.10.2006
Ein tiefgründiger Film,der auf eindrucksvolle Weise die Schicksale und die Handlungen der Hauptfiguren darstellt.Die Leistungen der Schauspieler liegen zwischen sehr gut (Nicole Kidman) und brilliant (Julianne Moore,Meryl Streep und Ed Harris).Das nicht Julianne Moore oder Meryl Streep,sondern die im Verhältnis schwächere Leistung von Nicole Kidman den Oscar erhielt,ist eigentlich nicht nachuzvollziehen.
Bin vor allem ein Liebheber klassischer,dialoglastiger Filme.
 


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Hero   Ganz und Gar   CITY OF GOD   Die Stunde des Jaegers   Halb Tod