Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

DVD-Start: 01.11.2004

Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen

(How To Lose A Guy In 10 Days)
USA/2003, Komödie

Es gibt sie noch, die romantischen Komödien über komische Romanzen, die mit viel Verve und trotzdem federleicht auf dem schmalen Grat zwischen Taschentuch und Zwerchfellattacke balancieren, ohne in die eine oder andere Richtung abzurutschen. Regisseur Donald Petrie gelingt dieses Kunststück, weil er über eine spritzige Grundidee, ein flottes Drehbuch, perfektes Timing und die idealen Protagonisten verfügt.

Die vielzitierte Chemie zwischen zwei Darstellern stimmte wohl selten besser als zwischen Kate Hudson und Matthew McConaughey. Wenn Hudson dem Traumprinzen das Taschentuch auf die Nase drückt, dieser zwar mit Mord im Blick aber äußerlich in stoischer Ruhe brav schnäuzt, brennt das Kino.

Und wenn in einem Film "Bullshit" nicht als Fluch, sondern als Beziehung stiftende Liebesformel Verwendung findet, ist schnell klar, dass es sich bei "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen" um eine Komödie der etwas anderen Art handelt: In New York kreuzen sich die Wege der Journalistin Andie (Hudson) und des Werbefachmanns Ben (McConaughey).


Noch ist unklar, wer in dem verzwickten (Beziehungs-)Poker das bessere Blatt in den Händen hält

Sie soll in einer Kolumne über die Fehler in jungen Beziehungen schreiben - und im Selbstversuch einen Mann innerhalb von zehn Tagen dazu bringen, sie zu verlassen. Er dagegen lässt sich, um an einen großen Auftrag zu kommen, auf eine Wette ein, eine beliebige Frau innerhalb der selben Frist in sich verliebt machen zu können: Andie!

Nach dem gelungenen Anbandeln ziehen beide folgerichtig ihr Spielchen ab: Andie verwandelt sich in eine Breitbandzicke mit ausgeprägtem Klammerreflex, die durch versaute NBA-Finals, Blitzeinzug in seine Wohnung und gesprengte Pokerabende Ben das Single-Leben wieder so richtig schmackhaft macht. Der jedoch beißt auf die Zähne und läuft zum wahren Don Juan auf, um sie zumindest bis zur Firmen-Party zu halten, dem Stichtag der Wette.

Beide Hauptdarsteller sind sich dabei nicht zu schade für die irrsten Einfälle der Drehbuchautoren Kristen Buckley und Brian Regan. Die innere Dynamik des verdeckten Spiels mit falschen Karten sorgt zusätzlich für Drive, und auch die plakativen Sidekicks leisten ihren Beitrag zum munteren Reigen.

Richtig kompliziert wird es, als Ben Andie zu seinen Eltern nach New Jersey einlädt. Abseits vom hektischen Big Apple, kommen sich die beiden endlich wirklich näher. Doch der Tag der Entscheidung, Redaktionsschluss und Firmenparty, und damit das Ende der Charade rückt unaufhaltsam heran...


 




Bewertungen

Bewertung

- Würde ich mir selber empfehlen

Kritik

Wie werde ich ihn los in 10 Tagen sorgt für einen unterhaltsamen Kinoabend. Die Handlung ist emotionsgeladen, die Dialoge witzig. Nach den gelungenen Pointen muss man nicht lange suchen. Die beiden Hauptdarsteller überzeugen durch ihr Talent. Im Großen und Ganzen ein sehenswerter Film.
  Diese Kritik wird automatisch aus 15 Bewertungen erstellt!
  Film bewerten

Schauspielerische Leistungen

(1-10)
Patrick Stewart 4,86 Bewerten
Matthew McConaughey 8,12 Bewerten


User Kritiken

alle Userkritiken anzeigen
Eigene Kritik schreiben
Marderu
Junior Kritiker
am 19.03.2008
Anspruchsloser Film, mit schlechten Pointe. Mich hat "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen" leider überhaupt nicht angesprochen und in seinen Bann gezogen.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. Winston Churchill
 
rainer
Kritiker
am 01.10.2006
Leider ist dieser Film für mich eine grosse Enttäuschung,da der Film statt witziger Dialoge nur geistlose und infantile Sprechblasen bietet.Die an sich guten Schauspieler stehen bei diesem Mist auf verlorenem Posten.
Bin vor allem ein Liebheber klassischer,dialoglastiger Filme.
 
alle Userkritiken anzeigen


User Kommentare

Kommentar schreiben
noch keine Kommentare geschrieben
Der innere Kern   Good Bye, Lenin   Bruce Allmaechtig   25 Stunden   Gestaendnisse - Confessions of a dangerous Mind