Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

26.01.2006 Munich
USA 2005

User-Kritiken zum Film Munich


Wühlmaus
Junior Kritiker
am 06.02.2006
Einer der besten Steven Spielberg Filme aller Zeiten. Hier wird der geschichtliche Hintergrund kurz dargestellt. Danach folgt die eigentliche Thematik, welche klar formuliert ist. Dieser Film ist zu Recht erst ab 16 Jahren freigegeben, da der Film sich doch auf einem sehr anspruchsvollen Niveau befindet und sich teilweise Szenen abspielen, die eine gewisse Gewalt wiederspiegeln die für unter 16-jährige definitiv nichts sind. Des Weiteren sollte man sich zu vor mit dem Thema kurz auseinandersetzen oder zumindest daran interessiert sein. Meine persönliche Meinung: Film auf einem anspruchsvollen Niveau, der für Leute mit guter Allgemeinbildung und Interesse am Geschichtlichen normal zu verstehen ist. Manche Gewaltakte sind meiner Meinung nach an einigen Stellen für 16-jährige zu heftig. Ansonsten ist der Film ein voller Erfolg.
 
hitchkock
Junior Kritiker
am 15.02.2006
Wer hätte von Spielberg einen so erwachsenen Film erwartet! Falls Sie einen schnöden Thriller über die Geschehnisse in München 1972 erwarteten, waren sie wohl sehr enttäuscht! Denn das Attentat fungiert hier lediglich als Handlungsmotiv für die Hauptfigur. Der Held der Geschichte ist gleichsam ein Antiheld. Durch Spielbergs perfekte Inszenierung des Charakters gelingt es ihm, dass der Zuschauer über den ambivalenten Helden reflektiert und sich gleischam emotional auf den Charakter einläßt. Die Handlungsmotivation des Mossadagenten ist die Unfähigkeit die Geschehnisse in München (die hier als "ein" Beispiel für viele andere Tragödien in der Geschichte Israels stehen) emotional zu verarbeiten. Ohne Emotion, mit wenigen Skrupeln und keinerlei Selbstzweifel über sein Handeln tötet die Hauptfigur im Auftrag des Mossads die angeblichen Verantwortlichen des Anschlags. Trotzdem findet er damit keine Ruhe. Die aufgrund der Rache-und Haßgefühle durchgeführten Morde erzeugen nur wieder Neue - Morde ebenso wie Rachegefühle. Immer tiefer gerät er in diesen Strudel. Bis es zum Gau kommt und er als ausgebrannter Agent zu seiner Familie zurückehrt. Erst dort gelingt ihm emotionale Verarbeitung der Tragödie und beendet seine innere Reise. Wirklich sehenswert!
 
MDK
Junior Kritiker
am 03.03.2006
am anfang muss ich wirklich sagen, dass der film gut gemacht wurde und auch überzeugt. doch hat er meiner meinung keine einzige lösung für den nahost-konflikt dargegeben, sondern nur kritisiert. und was wurde dann als eine "lösung" betrachtet? >geben wir doch einfach auf, es lohnt sich ja sowieso nicht! was ist das für eine aussage???
 


Get Rich Or Die Trying   Jarhead   King Kong   Solange du da bist   Serenity - Flucht in neue Welten   Bad News Bears   Elizabethtown