Bei registrierten Usern sind Google-Anzeigen ausgeschaltet!
Registrieren
Login: Passwort: Registrieren

16.03.2006 V for Vendetta
GB/D 2005

User-Kritiken zum Film V for Vendetta


Dilas
Junior Kritiker
am 29.03.2006
Freiheit für immer - Geniale Zukunfs-Parabel zur gegenwärtigen Bush/Rumsfeld-Affäre In einem unmittelbar zukünftigen Paralleluniversum ist der Revolutionär mit dem Codenamen "V" fest entschlossen, das gegenwärtige Regime zu stürzen und kennzeichnet seine Arbeit als Vendetta, eine Rache. Er war mitunter einer von vielen Testpersonen der Regierung zur Erzeugung eines Weltgrippe-Virus gewesen, der sich durch ein Feuer retten konnte. Dieser Virus erschuf lange Zeit globales Entsetzen, weltweite Angst und forderte Millionen Opfer. Wie von Gott gesandt taucht plötzlich ein Gegenmittel auf, sodass alle Menschen von der Seuche befreit werden konnten. Doch was das Volk nicht weiß, das weiß "V", denn die Regierung hatte dies alles von Anfang an geplant, um grenzenlose Macht zu erhalten. Wenn man einmal "Matrix" gesehen hat und die bisherige Arbeit der Wachowski-Brüder kennt, wundert man sich erst einmal schon, wieso sie nun gerade diesen Film auf die Leinwand gezaubert haben wollten. Doch wenn man ihn aufmerksam schaut, so kommt schnell die Wahrheit und ihre Absicht ans Licht: Es geht wieder einmal um die Unterjochung des Volkes und das Erreichen der Freiheit mittels einer Revolution. Aber die Wachowski-Brüder machen hier noch keineswegs halt, denn wenn man sich diesen Plot einmal gründlich vor Augen hält (und was so gut wie keinem Filmkritiker bisher aufgefallen ist und welche diesen Film nur als simple Kinoverfilmung betrachten wollen) ist die geniale Parabel zur gegenwärtigen amerikanischen Weltpolitik in der Entstehung ihres bereits gelegten Keimes, bzw. ihrer diversen Machenschaften bezüglich der so genannten Vogelgrippe. Würde dieser Komplott tatsächlich zur Gänze vollzogen, so würde die nahe Zukunft, die sich in diesem Film zeigt, ziemlich nah aus deren Paralleluniversum in das unsrige rücken. Wie genial daher die weise Voraussicht der stets fleißigen Wachowski-Brüder, dies so weit im Vorfeld erkannt zu haben. Sie haben wieder einmal ihre Hausaufgaben gemacht. Entsprechende Filmzitate: "Gibt es Zufälle? Nein, es gibt nur die Illusion von Zufall". "Das Volk sollte die Regierung nicht fürchten, sondern die Regierung das Volk." Fazit: Auf jeden Fall sehenswert
Autor & Fotograf www.dilas-arts.de
 
Member gelöscht
Junior Kritiker
am 20.04.2006
 
Avatar nicht gefunden
phreek
Meisterkritiker
am 26.03.2008
Dieser Film ist ein MEISTERWERK. Ein Muss für jeden Revolutionär, der sich gegen den Strom stellt. V wie Vendetta spielt im älteren England und lässt einen maskierten Revoluzen Feuerwerk und Glockenspiel als Errinerung an ein diktaturfreies Regime erklingen und erleuchten. So beginnt der Film und es wird besser und besser. James McTeigue lebt seine Leidenschaft zum Film ohne Grenzen aus. Und lässt seine Schauspieler in einem hellen Licht erstralen. Ein absolutes Muss für die DVD-Sammlung.
"Es sind schon Menschen für einen Bruchteil dessen, was Sie gesehen haben, bei lebendigem Leibe verbrannt worden." - Die neun Pforten
 


Dreamer   Ice Harvest   Saw 2   Stay   Brothers Grimm   Match Point   Good Woman - Ein Sommer in Amalfi